Viele Paare möchten ihre Liebe und ihr Engagement füreinander feiern und bekräftigen, indem sie ihre Ehegelübde entweder privat oder öffentlich erneuern und erneut „I do“ sagen. Es herrscht Möglichkeiten, wie eine Erneuerung Ihres Eheversprechens sowohl Freude haben als auch Sinn haben kann. Die Verlängerung Ihres Eheversprechens ist für verheiratete Paare geeignet, abseits dessen, wie lange Sie verheiratet sind. Es gibt häufig zitierte Gründe, warum Paare Erneuerungszeremonien wünschen. Hier sind einige Gründe. Sie beide möchten eine öffentliche Erklärung Ihrer Liebe und Ihres Engagements zueinander abgeben. Freunde und Familie konnten aufgrund der Entfernung nicht an der Hochzeit teilnehmen, oder es gibt eine kleine Zeremonie, und Sie möchten nun Ihre Versprechen mit ihnen teilen. Sie hatten ursprünglich eine standesamtliche Trauung und möchten eine religiöse Zeremonie. Sie hatten ursprünglich eine religiöse Zeremonie und möchten nun eine Zeremonie haben, für die möglicherweise keine Einschränkungen gelten. Sie und Ihr Ehepartner hatten eine schwierige Zeit und möchten noch einmal von vorne anfangen.

Die berühmten Zeilen, bei denen in der Kirche bestimmt alle losweinen, der Moment auf den alle warten und auch jener, der manche Braut und manchen Bräutigam ganz nervös macht. Wie viele Filme gibt’s nicht alle schon gesehen, in denen der Bräutigam am eigenen Ehegelöbnis verzweifelt und jetzt der Trauung dann trotzdem alle damit zum heulen bringt? Mehr und mehr Brautpaare schreiben ihr Eheversprechen selbst und verleihen der Hochzeit somit einen persönlichen Touch. Dabei sollte das ganze natürlich innerhalb eines gewissen Rahmen stattfinden, umso mehr wenn die Trauung in einer Kirche stattfindet. Es muss jedoch nicht immer ganz steif und ernsthaft sein. Selbst die Brautfrisur darf ausgefallen sein. Vielleicht können Sie ihren zukünftigen Mann und alle geladenen Gäste auch zum Schmunzeln bringen. Zum Beispiel in dem Sie von einer liebenswürdigen Macke des Partners sprechen, für welche sie diesen aber schlussendlich doch lieben. Wer es sehr romantisch mag, kann im Eheversprechen auf das Kennenlernen hinweisen oder warum er oder sie immer schon wusste, dass es sich um den oder genau der Richtige handeln würde. Wichtig ist nur, dass das Brautpaar die Eheversprechen abstimmt. Sie müssen ehrlich gesagt nicht gemeinsam geschrieben werden, eine kleine Überraschung, eine spontane Liebeserklärung vorm Altar ist immerhin schön. Der Ton beider Eheversprechen sollte jedoch zusammenpassen. Vielleicht können Sie ja bei einem gemütlichen Glas Wein zuhause gemeinsam Brainstorming machen. Dabei fallen Ihnen bestimmt auch viele schöne Erinnerungen ein und Sie wissen aufs neue warum Sie gerade dieser Person Hochzeit halten wollen. Auch professionelle Hilfe kann herangezogen werden. Vielleicht haben Sie auch Dichter, Autoren oder andere Sprachkünstler in der Familie oder im Freundeskreis.